Schutzgashärten

Unter Schutzgashärten versteht man das klassische Härten. In unserer Härterei wird in Öl und Gas abgeschreckt.

Beim Schutzgashärten unterbindet das Gas (für gewöhnlich Stickstoff) Reaktionen zwischen der Oberfläche des Bauteils und der Atmosphäre, die bei hohen Temperaturen entstehen können. Solche Reaktionen könnten zum Beispiel Oxidation und Entkohlung auf der Bauteiloberfläche sein. Diese Mängel werden durch den Einsatz von Stickstoff beim Schutzgashärten vermieden.

Zum Schutzgashärten stehen in unserer Härterei vier Mehrzweckkammeröfen zur Verfügung. Mit diesen Öfen sind auch Einsatzhärten, Aufkohlen, Carbonitrieren und Vergüten möglich.

  • Randoxidation am ungeätzten Schliff
  • Randentkohlung am geätzten Schliff

Sie haben Fragen zum Schutzgashärten? Kontaktieren Sie H+W Arnstadt – Ihre Härterei in Thüringen!

Rufen Sie uns an unter Tel. 03628-918967-0
oder über unser Kontaktformular